News
Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
20.06.2019
Hoher Sanierungsbedarf an Kanalisationsleitung

 

Im Hinblick auf den geplanten Kanalisationsanschluss Bargen an die Kanalisation Merishausen hat der Gemeinderat beschlossen, die Hauptleitung zwischen Merishausen und Schaffhausen zu reinigen und auf ihren Zustand zu untersuchen. Mit der Kanalreinigung und Kanalinspektion wurde die Firma Mökah AG beauftragt.

Nun musste festgestellt werden, dass diese Leitung in einem sehr schlechten Zustand ist, Schächte defekt sind, teilweise Wurzeln in die Leitung wachsen und an einzelnen Stellen Wasser eindringt. Zudem sind viele offene Fugen entdeckt worden. Die Leitung muss deshalb saniert oder ersetzt werden. Im Vordergrund steht eine Inline-Lösung. Dieser Sanierungslösung soll der Leitungsersatz mit der sogenannten Berstmethode gegenübergestellt werden. Als dritte Variante wird der Ersatz der Leitung mit neuer Linienführung entlang dem Trassee der A4 geprüft.

Als Sofortmassnahme sollen nun durch eine Fachfirma die Wurzeln in der bestehenden Leitung entfernt werden. Verschiedene Schächte entlang der Leitung mussten gesucht sowie ausgegraben werden und sind zurzeit ge-öffnet. Die Landwirte wurden darüber orientiert. Die Schächte und Schachtdeckel benötigen Unterhaltsmassnahmen und deren genaue Lage muss eingemessen und erfasst werden. Die Schachtausgrabungen müssen daher bis auf weiteres offen bleiben. Die Landwirte und Grundeigentümer sind gebeten, die Ausgrabungen nicht zuzuschütten und die Markierungen nicht zu zerstören.

Das Ingenieurbüro WSP aus Schaffhausen ist beauftragt, entsprechende Sanierungs- und Erneuerungsvarianten auszuarbeiten und dem Gemeinderat als Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen und die Budgetierung vorzulegen.