News
Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
21.12.2018
Merkblatt Flüssiggasanlagen (Gasgrill bzw. Wärmepilze) an Veranstaltungen

 

Das neue Merkblatt bildet einen integrierenden Bestandteil eines bewilligten Gelegenheitswirtschaftspatentes oder der entsprechenden Benützungsbewilligung einer Festwirtschaft mit Gasgrill und/oder Wärmepilzen)
Die eidg. Koordinationskommmission für Arbeitssicherheit hat die neuen Richtlinien „Flüssiggas“ genehmigt und in Kraft gesetzt (www.suva.ch/6517.d). Die Richtlinien betreffen insbesondere Veranstaltungen mit Gasgrill und/oder Wärmepilzen. Es ist daher zu beachten, dass:

bei sämtlichen Veranstaltungen mit Geräten, welche mit einer Gasflasche betrieben werden, gemäss UVG nur kontrollierte Gasgeräte eingesetzt werden dürfen. Wir empfehlen daher, den Gasgrill bzw. die Wärmepilze bei einer Firma zu mieten, welche bereits von sich aus nur geprüfte und mit Vignette versehene Geräte vermietet, bspw. PanGas.

Werden eigene Gasgrill-Geräte oder Wärmepilze benutzt, sind diese Flüssiggasanlagen vor der Inbetriebnahme, also vor der Veranstaltung, kontrollieren zu lassen, insbesondere hinsichtlich der Dichtheit.
Diese Kontrollen sind von einem dazu ausgebildeten Fachmann ausführen zu lassen. Die Liste der Gaskontrolleure finden Sie unter www.arbeitskreis-Ipg.ch/service/verzeichnis/. Eine erfolgreiche Gaskontrolle wird durch das Anbringen einer Vignette und das Aushändigen der Kontrollbescheinigung für Veranstaltungen dokumentiert. Diese Gaskontrolle ist dann ein Jahr gültig. Der Nachweis eines kontrollierten Gerätes alleine genügt jedoch noch nicht. Es ist auch eine fachgerechte Handhabung zu gewährleisten. Für die Selbstkontrolle der sicheren Handhabung steht eine einfache Checkliste als weiteres Hilfsmittel zur Verfügung www.arbeitskreis-Ipg.ch/.

Für die Einhaltung dieser Richtlinien ist der auf dem Formular für das Gelegenheitswirtschaftspatent angegebene Sicherheitsbeauftragte verantwortlich. Dieser kann somit bei Vorfällen haftbar gemacht werden.